Kontakt

Direkte Kontaktaufnahme

Sie haben Fragen oder benötigen schnelle Auskunft? Geben Sie Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer ein und wir rufen Sie zurück!

 
Bitte rechnen Sie 4 plus 6.
 

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft und stets vertraulich behandelt

 

Lerntherapeutische Facheinrichtung in Ulm

 

Die PTE Ulm wurde im Jahr 1998 gegründet und wird von Angela und Jochen Trompler geleitet. Das Ehepaar hat drei Kinder (11, 11, 6) und dementsprechend viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und ihren spezifischen Bedürfnissen. In der PTE Ulm sind momentan elf LerntherapeutInnen beschäftigt. Im Team arbeiten Sozialpädagogen, Diplompädagogen, Lehrer, Ergotherapeuten und Psychologen, die zusätzlich bei der PTE und anderen Trägern eine lerntherapeutische Ausbildung absolviert haben. Angela und Jochen Trompler beschreiben ihr Team als sehr motiviert und engagiert:

„Zunächst einmal: Wir mögen Kinder. Wir mögen unsere Arbeit und wir glauben immer daran, dass wir die Situation für die Kinder verbessern können. Wir sehen uns als professionelle Fachkräfte, die Kindern mit Lernschwierigkeiten und deren Eltern mit Rat und Tat zur Seite stehen.“


Ihre Entscheidung für die PTE haben Angela und Jochen Trompler nie bereut: „Wir profitieren als Teil des PTE-Netzwerks davon, dass Erfahrungen gebündelt und gezielt weitergegeben werden können. Auch unsere eigene fast 20-jährige Erfahrung in der Lerntherapie ist sehr wichtig. Die deutschlandweite Vernetzung des PTE Systems führt darüber hinaus immer wieder zu Weiterentwicklungen und Neuerungen in der lerntherapeutischen Arbeit, die ebenfalls Verbesserungen für die uns anvertrauten Kindern bewirken.“


Für uns Lerntherapeuten ist es eine spannende Herausforderung, Kindern mit besonderen Lernschwierigkeiten zu helfen. Es erfordert viel Wissen über mögliche Lernhindernisse, Beobachtungsgabe und Erfahrung, doch es gibt für jedes Kind Wege zum Lernerfolg. Diese für jedes einzelne Kind immer wieder neu zu finden und die Kinder am Erfolg wachsen zu sehen, macht uns große Freude. Wir als PTE-Partner wissen, dass Kinder mit einer Lernstörung oft in einer Negativspirale stecken. Unserer Erfahrung nach ist es gut und sinnvoll, alle am Lernprozess beteiligten Personen, wie Eltern oder Lehrer mit einzubeziehen und Möglichkeiten zu suchen, wie Lernen wieder mit positiven Erfahrungen verknüpft werden kann. „Wir haben selbst Kinder und wissen, dass man sich als Eltern genau überlegt, wem man seine Kinder anvertrauen möchte, umso mehr, wenn es ums Lernen geht und damit letztlich auch um die Zukunft des Kindes. Deshalb gehen wir sehr bewusst mit dieser Verantwortung um, die wir für die Entwicklung des Kindes übernehmen.“
Zwar haben Nachhilfe und Lerntherapie jeweils ihre Berechtigung, bei einem Kind mit einer Lernstörung ist aber eine klassische Nachhilfe nach Ansicht der Lerntherapeuten nicht sinnvoll: „Hier ist die Lerntherapie ganz klar im Vorteil, da sie nicht nur den aktuellen Schulstoff wiederholt, sondern an den grundlegenden Problemen ansetzt.“


Den Erfolg dieser Herangehensweise erkennen Angela und Jochen Trompler vor allem an den vielen positiven Rückmeldungen von Eltern: „Wir haben immer wieder Kontakt mit ehemaligen Therapiekindern oder deren Eltern. In diesen Gesprächen hören wir, dass sowohl die Kinder selbst als auch die Eltern die Unterstützung durch die PTE als sehr wertvoll erfahren haben und die positiven Effekte der Lerntherapie auch Jahre später noch sichtbar sind.“
Die Tatsache, dass die PTE auch bei besonders schwierigen Formen von Lernstörungen Erfolge hat, liegt aus Sicht der erfahrenen PTE-Partner an dem gut durchdachten Therapiekonzept, das ganz individuell auf jedes Kind und seine besonderen Schwierigkeiten zugeschnitten werden kann.

 

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden